Essence Enter Wonderland

Ein paar Tage nicht gebloggt, kaum bin ich wieder da und was gibt es? Schon wieder einen matten Lack. Das liegt allein an meiner persönlichen Vorliebe und festen Überzeugung, dass matte Lacke dieses Jahr absolut im Trend liegen werden. Und ja, natürlich auch immer noch die Vorfreude auf die kommende Essie Cashmere Matte LE.

Heute gibt es den matten Nagellack aus der aktuellen Essence Hidden Stories Trend Edition.

Hidden Stories TE essence

Wer mehr zur Trend Edition erfahren möchte der klickt bitte hier um auf die Produktseite zu gelangen. Das Thema dieser Kollektion sidn märchenhafte Zauberwelten und feengleiche Farben in Pastell oder Schimmer.

Ich habe mir von den 5 Nagellacken mit unterschiedlichen Effekten 01 Enter Wonderland ausgewählt.

10636303_10153058423215087_3887666206078085506_n

Quelle: https://www.facebook.com/essence.cosmetic/photos

Auf den ersten Blick ist er weiß, doch wer schon einmal im Baumarkt nach “weißer Wandfarbe” gefragt hat, der wird wissen dass es selbst bei Weiß verschiedene Abstufungen gibt.

Essence Enter Wonderland dupes

Für mich ist er eher ein sehr helles Grau, ohne Schimmer mit mattem Finish. Die spannende Frage: sieht er auf den Nägeln so gut aus wie ein matter Lack aussehen muss? Und: was macht den Unterschied zu einer ähnlichen Farbe mit mattem Topcoat?

Wer sich an die Vinyl LE von Maybelline erinnern kann, der weiß, dass es dort ebenfalls ein sehr schönes helles grau gab, allerdings mit einem halmattem “Gummi-Finish”. Deswegen habe ich Enter Wonderland zuerst neben zwei anderen Lacken geswatcht: Essie ‘Blanc’ mit mattem Topcoat links und Maybelline Color Show Vinyl Grey Beats (hier der Link zum Artikel) rechts.

Essence Enter wonderland dupe stwaches

Essence Enter wonderland vs. grey beats

Man erkennt ganz gut, dass Enter Wonderland kein reines Weiß ist und fast gleich ist mit Grey Beats, wenn auch etwas heller. Das erstmal zur Farbnuance.

Qualitativ muss ich leider etwas Kritik üben, auch wenn ich mich sehr über die Farbe und das Finish dieses Lacks gefreut habe. Ihr seht hier zunächst eine Schicht ohne Basecoat:

Essence Enter wonderland 1 coat

Wie ich bereits öfters erwähnt hatte, haben matte Nagellack generell die Eigenschaft, dass sie schnell trocknen. Das muss mit der matten Formulierung zusammenhängen und ist generell eher praktisch, weil man dem Lack beim trocknen förmlich zuschauen kann (ich erinnere dabei an das hohe Lob bei Catrice’s Greyhound to Nowhere).

Enter Wonderland ist leider etwas streifig und schwierig im Auftrag. Ersteres ist bei solchen pastelligen Farben nicht selten und lässt sich durch eine zweite Schicht ebnen. Allerdings trocknet er viel zu schnell!!! Das führt dazu, dass man sich um einen gleichmäßigen Auftrag sehr beeilen und bemühen muss und außerdem hat man schnell hässliche Streifen. Das kann man nach dem Trocknen der zweiten Schicht auf dem Bild hier gut erkennen:

Essence Enter wonderland closeup

Sowas von schade dieses kleine Makel von Enter Wonderland! Ich weiß nicht ob drei sehr dünne Schichten hier besser gewesen wären….

Ich hätte gerne mehr von diesem Lack geschwärmt, aber die Formulierung ist leider nicht so optimal. Der Preis liegt hier auch nur bei 1,95 €. Dennoch, wer sich nicht zutraut sauber und schnell zu lackieren und streifige Lacke generell nicht mag, dem würde ich von diesem hier abraten. Wer ein helles grau und einen matten Topcoat besitzt, der muss ihn nicht unbedingt haben.

Essence Enter wonderland main

 

4 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *