EOS Visibly Soft

eos

Quelle: www.evolutionofsmooth.de

Dank Rossmann durfte ich zwei der neues EOS Visibly Soft Lip Balms testen (das Produkt wurde mir aus Testzwecken von der Rossmann GmbH zur Verfügung gestellt).

Seitdem die EOS Lippenpflege auf dem deutschen Markt ist (ca. 2015), hatte sie schnell Kultcharakter erlangt. Zuerst gab es sie bei Douglas und mittlerweile auch in allen deutschen Drogerien. Der Preis ist Stabil: um die 6 Euro kosten die Lippenpflege-Eier.

Sicherlich beruhte der Erfolg des US-Produkts von Anfang an vor allem auf die Schleichwerbung durch diverse Stars und Sternchen wie Britney Spears, Miley Cyrus oder Kim Kardashian. Beworben wird für eine “100% natürliche” Lippenpflege und auch das attraktive Verpackungsdesign spielt beim Erfolg eine sehr grosse Rolle. EOS steht für “evolution of smooth”, es ist aber auch der Name der griechischen Göttin der Morgenröte – wie clever!

Laut Codecheck sind die Inhaltsstoffe tatsächlich natürlich und 100% unbedenklich, allerdings nicht vegan, da sie teilweise Bienenwachs beinhalten. Die EOS Visibly Soft Produkte sind frei von Mineralölen, Parebenen und Gluten.

Klassischer EOS vs. Visible Soft Edition

Ich hatte vor dem Produkttest bereits den klassischen EOS (gibt es momentan in 7 Sorten) in Sweet Mint den ich Mal geschenkt bekommen hatte. 6 Euro für einen Lippenpflegestift, fand ich schon immer viel und nach einiger Zeit war ich zwar angetan von der Verpackung, aber nicht wirklich fasziniert von der Pflegewirkung – meine Lippen wurden recht schnell wieder trocken. Denn alleine schon die Konsistenz, die die Kugel braucht, um in Form zu bleiben, versprach eine grosse nachfettende