Ciaté Unrestricted Glam

Heidi's Polish unrevealed 2014

Oh hatte ich mich gefreut diesen Nagellack im Sale gefunden zu haben. Ein Schwarz, ist immer gut, und dann noch von Ciaté, was gute Qualität verspricht. Nice!

Die große Enttäuschung kam dann natürlich zu Hause. Ich bin nicht von der Sorte Menschen, die im Geschäft die Nagellackflaschen öffnen und irgendwo raufpinseln. Es sei denn, es sind Tester vorhanden. In der Regel hole ich dann mein Smartphone raus und google nach Blogeinträgen oder ich gehe das Risiko ein, den Lack ungetestet zu kaufen, weil meine Bloggerneugier dann natürlich siegt.

Ciaté Unrestricted Glam back

Es handelt sich bei diesem Lack um Ciaté Unrestricted Glam. Ich zitiere hier nun den beschreibenden englischen Text von der Ciaté Produktseite: “The glossiest blackest black. Wear it however and wherever you like, just make sure it is often.” Mein Kommentar: Glossy? Ja, schon. Matt ist er nicht. Blackest black? Definitiv nicht. Un hier seht ihr warum.

Hier seht ihr zunächst eine Schicht:

Ciaté Unrestricted Glam one coat

Sheer bis zum geht nicht mehr. Schwarz wie dreckiges Wasser, aber leider kein cremiges Tiefschwarz. Was macht man mit solch einem Lack? Ich muss sagen, dass ich da lieber auf meinen Catrice Black To The Routes schwöre, der mit einem Pinselstrich deckt wie ein Champion (Preis 2,79 €).

Catrice Black to the  Routes

Also dann, die zweite Runde Unrestricted Glam sah dann so aus:

Ciaté Unrestricted Glam two coats

Also nach zwei Schichten nicht deckend. Für mich ein schwarzer Fail-Lack. Hätte ich einen glossy durchscheinendes Schwarz benutzen wollen, hätte ich z.B. dieser Jelly hier von TheHungryAsian namens Tamala genommen, der wesentlich glossiger ist und sich besser pinseln lässt. Schade, Unrestricted Glam war leider ein Fehlkauf.

The Hungry Asian Tamala

One Comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *